Ärztliche Kompetenz in Schwabing

Laser-Vitreolyse bei Glaskörpertrübungen

Wir sind als einer der ersten Praxen in München mit dem hochmodernen YAG Laser der Firma Ellex in der Lage, Trübungen im Inneren des Auges lokal zu behandeln und damit eine Operation (Glaskörperentfernung=Vitrektomie) zu vermeiden.

Wie funktioniert die Behandlung?

Nachdem die Pupille und die Augenoberfläche mit Augentropfen anästhesiert wurde, wird ein Kontaktglas aufgesetzt. Der YAG-Laser wird dann mittels eines Zielstrahls auf die Vorderfläche des Floater (der Trübung) fokussiert. Der folgende Laserimpuls dauert 3 Nanosekunden (= 0,000000003 Sek.), infolgedessen bildet sich eine Gasblase (die sogenannte "bubble"), die die ursprünglich feste Trübung in Gasblasen umwandelt. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Trübungen nicht einfach in kleinere Stücke zerlegt werden, sondern dass die Laserenergie die Floater in Gas umwandelt, das anschließend im Auge abgebaut (resorbiert) wird.

Die Behandlung dauert zwischen 10 und 20 Minuten und ist absolut schmerzfrei.

Je nach Anzahl der Floater sind meist mehrere Behandlungen notwendig, um ein zufriedenstellendes Ergebnis zu erzielen. Aus Sicherheitsgründen ist die maximale Energiemenge pro Sitzung beschränkt, so dass die verbliebenden Trübungen dann in einer nächsten Sitzung beseitigt werden. Erfahrungsgemäß sind die Patienten aber bereits nach einer Behandlung sehr zufrieden, weil durch die deutliche Verminderung der Trübungen die Lebensqualität stark ansteigt.

Welche Nachbehandlung ist notwendig und was darf ich und was nicht?

Zur Vermeidung eines intraokularen Druckanstiegs werden für zwei Tage entzündungshemmende Augentropfen mitgegeben. Nach zwei bis drei Stunden lässt die Pupillenerweiterung nach und dann ist die Sehkraft wie vor dem Eingriff. Während dieser kurzen Zeit besteht Fahruntüchtigkeit.

Am Tag des Eingriffs sollte auf körperliche Anstrengungen (Sport) verzichtet werden. Am nächsten Tag ist eine volle körperliche Belastbarkeit wieder gegeben.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Kosten für die Behandlung werden von den privaten Krankenkassen übernommen.

Die gesetzlichen Krankenkassen über-nehmen die Kosten zur Zeit nicht. Die Behandlung wird deshalb als Selbstzahlerleistung angeboten.

YAG-Laser Ultra-Q-Reflex der Fa. Ellex